zurück zu Fotos aktuell/ Home

Fotos und Erfahrungen von REINKE- Selbstbauern und Aufnahmen von Schiffen, die uns selbst 2002 "über den Weg" gelaufen sind:

1.5.02: auf unserer Überführung von der Weser zur Ostsee (vorbei am Leuchtturm Alte Wser (Foto Mitte)) haben wir wieder einige REINKE- Schiffe im Hafen oder fahren sehen: eine ganze Reihe SECURAS aus der Gründerzeit des HD- Systems, aber immer noch liebevoll gepflegt und topfit (in Nordenham gibt es ein ganzes Nest davon), eine wohl auch schon 20 Jahre alte Kunsstoff- OMEGA, Stahl S11 in Eckernförde oder die 10M- Seeschwalbe aus Bremerhaven (Mitte links): bei bestem Segelwind mit draußen hängenden Fendern! Wahrscheinlich war reichlich Maibock in der Backskiste gebunkert und kein Platz mehr für Fender!
Foto links von S11- Gummert, unterwegs im Mitteelmeer Richtung Karibik: > seit 10 Wochen unterwegs auf den Ionischen Inseln angekommen.Ich bin sehr zufrieden<

Mehr Fotos und Reiseinfos auf http://www.sancara.de

15-4-02 Brief mit Fotos (unten) von 10M- Dempel: >...des weiteren Fotos, aus denen hervorgeht, so dass man mit einer Reinke- Yacht nicht nur segeln, sondern auch über Kanäle Richtung Süden fahren, in Buhten ankern und dabei im Innern auch noch ein gutes Essen zubereiten kann.<

Foto rechts von S11- Ummenhofer: >Ich bin mit dem Seeverhalten des Bootes sehr zufrieden, das Boot setzt sehr weich in die Welle ein. Die Bootsbewegungen sind moderat.

Das Geschwindigkeitspotential ist vergleichbar mit Booten gleicher Größe und Gewicht. Insgesamt hat sich die Arbeit von 6 Jahren und der Aufwand von ca. 200.000,- DM gelohnt, da ein Serienboot mit dieser Stabilität und Ausstattung nicht als Serienboot zu kaufen ist<

Ostern 2002 auf Helgoland bei schönstem Wetter: Eine TARANGA aus Juist war auch schon da. Eine andere sehr gut gepflegte TARANGA war schon in Bremerhaven- Wulsdorf im Wasser

27-3-02 Mail von 13M- Bauer Iseli:

Vor der Insel der Onassis-Familie haben wir dieses Bild aufgenommen, wo unsere WIBBELWAPP mit 7,5 Kn segelt.

....Mit den Segeleigenschaften sind wir sehr zufrieden, und der Baustoff Alu scheint sich optimal zu bewähren! (1.3.01)

am 9.3.02 hatten wir endlich Gelegeheit, selber eine fertige OMEGA F zu besichtigen (leider noch im Winterlager) und uns von der sehr guten und soliden Bauausführung zu überzeugen

Speziell angefertige und angepaßte Beschläge wie dieser Außenborderlift oder Relingstützen, die selbst die Dimensionierung von Hochseeyachten übersteigen, kann sich sonst keine Serienwerft mehr leisten

NEU ab 3-2002 steht am schönen Bleilochstausee (Nähe Hof/ Frankenwald) eine OMEGA F zum Probesegeln zur Verfügung. An OMEGA F- Neukunden können auch einige der wenigen Liegelätze dort vergeben werden.

12-3-02 Mail von 16M-Tschan : Die Reinkeschiffe sind gesuchte Objekte. Nach nur einem Inserat in der "Yacht" Zeitschrift haben sich viele Interssenten gemeldet, unteranderem der zukuenftige Eigner (Foto links aus Archiv)
2-02 15M- Paffen: muß seine ANJEFA leider aus gesundheitlichen Gründen verkaufen

Unten: 16M- Bauer Schwesinger konnte die Fertigstellung des eigenen Schiffes nicht abwarten und segelte im Mittelmeer mit 15M- Breuer und sandte uns dies Foto:>>Ja - der Törn motiviert auch jetzt noch ( ach - die Reinke läuft so gut -wir sind so begeistert von den Segeleigenschaften und so gespannt, wie unsere Gyraima segelt<<
Oben+unten: Ein S10-Bauer von 83 hat sich im Feb. 02 wieder gemeldet: >>

Moin !
Wir haben in den Jahren 1983 bis !987 die "Medusa" gebaut, Typ S10...Danach einige Jahre segeln auf Nordsee und Ostsee und dann 6 Jahre auch auf dem Atlantik, Portugal, Spanien und Kanaren. Mit der Hochsee-tauglichkeit waren wir immer sehr zufrieden, ein sicheres und stabiles Schiff. Nun ist Medusa wieder im Norden und momentan auf der Ostsee unterwegs. Wir nehmen gerne Mitsegler mit ...Wir haben eine Homepage mit dem Namen www.alternativ-segeln.de<< (Fotos mit Genehmigung aus Homepage)

unten: Diese 12M nahm, obwohl nicht auf Regatta eingestellt, zusammen mit einer S11 am "Sparkassen- Hanse-Cup 2000" von Greifswald nach Bremen teil. Weiter so!
oben: Foto von TARANGA- Wiese, Bremen: Email14-1-02: Nun segele ich seit 20 Jahren dieses Schiff immer noch mit Begeisterung.... oben: Foto von EURO- Faltermeier, Hamburg: Brief 5-2-02: Mitte Juni 2001 zu Wasser gegangen und "seitdem mit großem Vergnügen gesegelt"

Unten: Brief 3-2-02 und Foto von 10M- Kujath, Kirchgellersen (Auszüge):... Aber zunächst unsere Erfahrungen über 13 Jahre Reinke 10M. Gemeinsam mit Herrn S. aus Vögelsen erwarben wir nach einem Besuch bei Ihrem Vater in Bremen unsere beiden Lizenzen im Februar 1986. Leider ist ihr Vater viel zu früh verstorben, er hat uns in der Bauphase immer zuverlässig unterstützt.

Mit den Vorbereitungen, wie Materialbeschaffung, Helgenbau usw., begannen wir im Herbst 86. Die Spanten wurden im Winter in meiner Kellergarage erstellt.

Nach zügigem Rumpfbau, der Dank sehr guter Zeichnungen, telefonischer Beratung und der Literatur Ihres Vaters auch uns Schiffbaulaien möglich war, erfolgte der Stapellauf und die Taufe beider Yachten im Mai 1989 in Artlenburg an der Oberelbe.

Ab diesem Tag wurde gesegelt, und im 1. Sommer auch der darauf Urlaub verbracht. Als Inneneinrichtung dienten eine provisorische Spül- und Kocheinrichtung. Die Saloneinrichtung bestand aus 4 Campingstühlen um einen Campingtisch. Als Boden musste eine Spanplatte vom Spantenaufriss herhalten.

Der endgültige Ausbau erfolgte in den Winterhalbjahren.

.....

Mein Mann und ich sind seither viele Meilen mit unserer 10M auf der Ostsee und der Elbe gesegelt. Die Segeleigenschaften begeistern uns immer wieder, z.B. die Geschwindigkeit bei raumen Winden, wenn so manch größeres Schiff ziemlich schnell ein- und überholt wird. Es sind die Surfphasen, die richtig Spaß machen. Auch hoch am Wind sind bei entsprechendem Trimm und aufmerksamem Segeln schnelle Reisen immer wieder Anlass zur Freude.

Aus heutiger Sicht wird uns unsere Santana noch viele Jahre begleiten, zumal der Rumpf einschließlich Unterwasserschiff absolut frei von Elektrolyseerscheinungen ist. .....