Fotos und Erfahrungen von Selbstbauern sowie REINKE- Schiffe, die uns selbst über den Weg gefahren sind- Teil 2003-2:

Photos and experiences from self- builders as well as REINKE- Yachts which we met ourselves- Part 2003-2

Mehr unter/ more under 2003-1, 2002-3, 2002-2, 2002-1, 2001

zurück zu Fotos aktuell/ Home

12-03 Weihnachtsgrüße von Familie Wilts mit Ihrer modifizierten HYDRA „FREYDIS“ : Erich Wilts überholt z.Z. das Schiff, ab August 2004 soll es wieder losgehen- Fernziel Alaska über Kanaren und Hawaii. Mitsegeln wieder möglich.
Heide Wilts hat
das letzte Buch der vorangegangen Weltumsegelung fertiggestellt, erschienen bei Delius Klasing: WILDER STILLER OZEAN: Leseproben und Bestellung(auch alle anderen, auch vergriffenen Bücher): www.freydis.de
Auch das passiert: letzter Kontakt war 1998, in unserer aktuellen Kartei nicht geführt, erhalten wir im Dezember 03 Fotos von der fertigen 16M von Herrn Gassmann (links) mit der Bitte um Erteilung der Segelnummer. Herzlichen Glückwunsch!

Ebenfalls fast fertig ist nach den Fotos vom Dez. 03 die S10 von Herrn Bohacik in der Slowakei (unten)

Am 13-11-03 erhielten wir das Bauzustandsfoto (rechts) einens unserer wenigen Stahlselbstbauer, Herrn Eckart mit seiener 15M erst 3 Monate nach Lizenzerteilung
Im August 03 erhielten wir einige Fotos (links)von Herrn Birkhoff von seiner Alu- S11- zusammen mit ausführlichen Erfahrungsberichten über Autoprop und Inversalu (für unsere Kunden zugänglich im Servicebereich). Nur Segelfotos hatte er leider nicht: dem konnten wir dann im September bei einer Fotosession vor Bremerhaven abhelfen
Im November 03 meldete Herr Hoste seine S11 segelfertig und teilte seine erste Erfahrungen mit:

>Super 11 "ZORA" -152 Segelklar

Hallo Herr Reinke,

zum Abschluß der Saison und wieder im Winterlager möchte ich kurz berichten, wie es in unserem ersten Urlaub gelaufen ist.
Bis zum Juli hatten wir alle Arbeiten außen soweit abgeschlossen, daß
wir in Urlaub fahren konnten.......

Für eine feststehende Schutzscheibe haben wir uns nicht entscheiden können, aber die schön gefertigte Sprayhood mit zusätzlichen Haltegriff gefällt uns sehr gut.

Unser Rigg wurde von Orca Technik nach Stavoren am Ijsselmeer geliefert. Nach unseren Aufmaßen hatte Herr Hans alle Wanten und Stage fertig gelängt und das Aufsetzen, montieren und trimmen war innerhalb eines guten halben Tages passiert.An dieser Stelle ein großes Kompliment an Herrn Hans.
Am nächsten Tag waren die Segel dran. Hier hat die Segelwerkstatt Stade wirklich tolle Arbeit geleistet. Das durchgelattete Groß hat ein perfektes Profil und steht super, die große Genua fahren wir auf einer Furlex Anlage und am Semicutter Stag eine High Aspect Fock an Stagreitern.Alle Segel haben ein Superprofil und bringen uns bei 4 bis 5 BFT auf gute 7 Knoten. Die Höhe am Wind mit vollem Groß und der Fock würde ich mit ca. 40 Grad realistisch schätzen. Das sind für uns hervorragende Werte und ließen auch eine tendenziell übertakelte Bavaria 38 die sich mit unglaublicher Lage an uns vorbeizuschieben versuchte irgendwann nur noch abfallen. Die Krägung ist moderat und die viel zitierte Luvgierigkeit ist bei entsprechndem Segeltrimm nicht Stärker als ich das von anderen Yachten kenne. Auch hier hat sich das KnowHow der HD Lieferanten bezahlt gemacht die Rigg und Segel zur Kompensation etwas modifiziert haben und die entsprechenden Trimm-Hinweise gaben. Uns hat unserer erster Törn sehr gefallen und wir sind mit Riss,Rumpf, Rigg und Allem sehr zufrieden.
Unter Motor ging es letzte Woche mit gelegtem Mast über Ijssel, Rhein und Maas zurück an unseren Ausbauplatz in Stevensweert. Hier werden wir den Innenausbau über den Winter weiter vervollständigen.
Hier noch ein paar Bilder, viele Grüße und alles Gute<

Eine ganze Reihe unserer Schiffe haben wir dann noch im Spätsommer auf dem Weg von Ostsee zur Weser und auf der Weser selbst gesichtet:
Rechts: 13M +10M,
darunter: Super-Secura, 10M und S11
2. Reihe: Taranga, 15M
3. Reihe: Tourina 135, 10M
Am 10-11-03 erhielten noch noch eine (Teil)Fertigmeldung der 13M von Familie Rattunde. Das Foto stammt von der eigenen Homepage:

>unser Schiff ist nun endlich im Wasser!

http://www.ub-rattunde.de/Transport+Stapellauf/Transport/index.html

Die Fahreigenschaften als "Motorboot" sind hervorragend. Es liegt exakt in der Wasserlinie und gut auf dem Ruder. Es ist sehr wendig auf kleinstem Raum auch ohne Bugstrahlruder! Wirklich besser, als wir erwartet hatten! Wir sind sehr zufrieden!
Im Sommer 2004 kommt das Rigg. Wir berichten dann über die Segeleigenschaften.<

26-8-03: unser Sommerurlaub ist leider vorbei. Ein Traumsommer auch und gerade in der Ostsee und den schwedischen Westschären. Verwunderlich, das wir dort nur wenige deutsche Schiffe und noch weniger REINKE- Yachten trafen. Lediglich die EURO MAREWA kam uns vor Marstraand entgegen und vor Langeland sahen wir- leider zu weit weg- eine Taranga (oben rechts). Dagegen trafen wir zum wiederholten Male Kirsten und Michael Piert mit ihrer EURO (oben rechts), diesmal in Grena und optisch wieder Klasse mit grauem Deck. Die Kommentare von Kirsten und auch von uns zum ehemals hellblauenDeck trugen wohl dazu bei
Den aktuellen Törnbericht von Familie Wittwer und ihrer 13M- MOMO erhielten wie am 18-8-03:

>Hallo Segelfreunde in Europa .
"Wie wär's mit Ferien in der Karibik?"
Nun steht es definitiv fest. Wir verlassen jetzt Brasilien und gehen in die Karibik. Somit wird unsere MOMO, ab November 2003, in diesem exotischen Traumrevier unterwegs sein.
Ob individuelle Segeltage, einsame Badebuchten, am spannenden Leben von uns Segelnomaden teilnehmen, oder einfach nur abschalten und das Leben geniessen, unsere MOMO und wir erwarten dich/Euch!
Unsere komfortable Vorschiffkabine bietet Platz für zwei Personen und ein Kind. Die Pantry ist bereit, damit Yvonne dich/Euch, auf Wunsch, kulinarisch verwöhnen kann. Die Hängematte ist aufgespannt, Taucherbrillen und Schnorchel warten, um mit dir/Euch die Unterwasserwelt zu entdecken.
Unter www.momo-sailing.ch <http://www.momo-sailing.ch>, / uns begleiten / unser tolles Angebot, kannst du/Ihr alles Weitere nachlesen. Für ev. aufgetauchte Fragen stehen wir dir/Euch selbstverständlich gerne zur Verfügung. (Achtung: wir haben nicht überall Internetzugang = manchmal musst du/Ihr etwas auf unsere Antwort warten).......

Herzliche Grüsse nach Europa von der MOMO-Crew<

(Unter http://www.momo-sailing.ch/seiten/berichte0.htm übrigens viele Fotos vom Schiff - im Vergleich zum "Around-Alone"- Einhand- Racer von Bernhard Stamm)

Am 14-11-03 erhielten wir dann noch nebenstehenden Fotos von der MOMO mit > Herzlichen Grüsse aus dem tropischen Charlotteville / Tobago ins sicher langsam vorweihnächtliche Deutschland.

Mit der Grundkonstruktion unseres Bootes sind wir bisher sehr zufrieden.Auf unserer bisherigen Blauwasserreise hat sich der ASY-Twinkiel schon einige male als sehr grosser Vorteil erwiesen. Das Boot segelt gut, sehr angenehm in der Welle und gibt uns Sicherheit.<

Von Herrn Hirth erreichte uns im Juni die Fertigmeldung seiner 13M (Rehberger-XL-Sonderversion) mit Foto (rechts oben) und einigen interessanten Details :

>soeben hat unsere 13M "Experience" die Jungfernfahrt auf der Adria hinter sich gebracht
Die Bauzeit betrug 12 Monate für Rumpf und Ausbau inkl. aller Technik.
Motor: Deutz DT4.29 (Turbodiesel 82 PS)
Antrieb: Hydraulisch mit 2 Wellen von Diport sowie Notantrieb einer Welle über den Fischer Panda 12KW-Generator
Segel: Kutterstag mit 2 Rollreffanlagen sowie Großsegel mit Baumrollreffanlage von Profurl<

Im August dann ebenfalls eine neu in Dienst gestellte13M- XL- Rehberger- Sonderversion (unten links):

Hallo, Herr Reinke,wie besprochen Fotos vom Schiff vor Sardinien. Wer mal mitsegeln möchte, nächstes Jahr ab Mai von Süditalien nach Griechenland/Türkei, soll mir bitte eine e-mail schicken. Kostenbeteiligung nach Absprache....Das Schiff ist die 4 m breite und etwas verlängerte Rehberger Version und hat nur 4 Kojen in 2 abgeschlossenen Doppelkabinen,jeweils vorn und achtern, also jede Menge Platz. Im Salon kann man noch eine fünfte Koje errichten.

viele Grüße G. Schoofs

Ebenfalls gefreut haben wir uns über folgende Meldung, wenn auch leider ohne Fotos:

Email vom11-8-03 : >Zu Ihrer Frage welche Erfahrungen wir mit unserer Reinke 10 haben gibt's nur eine kurze Antwort: wir segeln auf fast allen Kursen alles was 10 Meter lang ist in Grund und Boden (mit ganz wenigen Außnahmen). Uns macht das viel Spaß.

MfG

Falkenhorst< (Alu- 10M von 1991)