Fotos, Aktuelles und Erfahrungen von Selbstbauern sowie REINKE- Schiffe, die uns selbst über den Weg gefahren sind- Teil 2007:

Photos, actual news and experiences from self- builders as well as REINKE- Yachts which we met ourselves- Part 2007

Mehr unter/ more under 2006, 2005-2, 2005-1, 2004-2, 2004-1, 2003-2, 2003-1, 2002-3, 2002-2, 2002-1, 2001

Home

11. Dezember 2007 erhielten wir folgende Mail von 10M- Hog (Foto rechts):

Meine Frau und ich sind jetzt seit 1996 mit unserer 10M auf der Ostsee unterwegs, immer 3 Monate im Stück. Es war jetzt unsere 11. Reise mit diesem Schiff. Wir wollen ab 2008 ohne Segel/Mast Binnengewässer bereisen. Dazu habe ich einen zu unserem Schiff passenden 2,6m langen Alu Mast gebaut, um Beleuchtung, Flaggen und Windmessgerät zu tragen. Er ist einhand klappbar, so wie unser Geräteträger achtern. Er wird auch bald auf meiner Website zu sehen sein mit Text. Ein Tausch unserer 10M gegen ein Motorschiff kommt nicht in Betracht. So werden wir in unserem Alter ( 70+ ) weiter zur See fahren können.

Ihrer Bitte, einen Link von Ihnen auf meiner Website zu zeigen, habe ich seit Jahren entsprochen. Er ist noch immer direkt anklickbar.

So wollen wir weiterhin für den ALU- Selbstbau werben; wir haben es noch nicht bereut. Nur der Außenanstrich leidet nach 13 Jahren doch stark. Wir empfehlen heute nur noch einen auffälligen Zierstreifen oberhalb der Scheuerleiste. Unser Unterwasserschiff ist besser in Farbe als der Decksanstrich. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie frohe Weihnachten.
Weitere 10M:

Oben links die 10M von Kurt Reinke- ein schönes altes Bild aus den 80zigern, im Keller wieder aufgetaucht.

Links eine 10M auf der Weser- erwischt auf dem Feierabend- Heimweg per Fahrrard

Rechts oben: Stapelauf 10M von Fam. Wintermantel- Knels, darunter die 12M von Fam. Borchers.

Mail vom 8. Februar 2007 von Fam. Lehner/ 13M:

Betreff: Bootsausbau

Hallo Herr Reinke,

wollte mich mal wieder melden und mitteilen, dass der Bootausbau mächtig voran schreitet.
Falls Interesse besteht, kann das Projekt mitverfolgt werden.
Habe dazu eigens eine Homepage eingerichtet, die nach und nach aktualisiert wird.: www.criona.de

Weiterhin alles Gute und liebe Grüße aus Niedebayern

=> Hier gibt es eine Menge guter Detailaufnahmen vom Alubau, die sicher für viele Selbstbauer hilfreich sind. Einige haben wir runtergeladen- danke für die Erlaubnis zur Verwendung (oben, links nebenstehend und darunter)

Rechts und oben darüber: Aufnahmen von 13M- Lühti mit folgenden Zeilen vom17-3-07 :

Guten Tag Herr Reinke
Wir sind nun seit 8 Monaten mit unserer Reinke 13M-XL unterwegs. Ich bin mit der Segelyacht rundum zufrieden und bekomme andauernd Komplimente für den Riss, die ich Ihnen hiermit gerne weitergeben möchte..........
Ich danke Ihnen bestens

Mit freundlichen Grüssen
H. Lüthi

Ganz links: Ralf Meischner hat eine gebrauchte 13M übernommen.

Links: Herr Leitgeb ist so weit noch nicht: seine 16M hat er erst 2006 begonnen

Unten: 10. Mai 2007 08:47 Betreff: fertig
s.g. hr. d.i. Reinke,

mit großer freude und nicht ohne stolz darf ich Sie von der fertigstellung meiner "EURO" informieren.

"LOONA" hat die ersten ~700 sm hinter sich und segelt ausgewogen auf allen kursen. mfg Hilscher

Links: die EURO >TABALUGA< haben wir in Heiligenhafen entdeckt.

Rechts+ unten: SEGELbilder der EURO von Fam. Walraph beim Ansegeln und bei der Saalhund-Regatta in Breege am 07.07.2007

Leider bekommen wir viel zu selten schöne Segelaufnahmen, deshalb hier ruhig ein paar mehr

Date: Wed, 20 Dec 2006 03:49:04 Subject: Reinkes in Ushuaia Hallo Herr Reinke,
endlich wieder ein paar Reinkes gesichtet, alle in Ushuaia, Argentinien.
Eine Hydra, Santa Maria, im Chartergeschäft. ..... die Santa Maria Australis, auch Charter, ist mir entwischt, aber vielleicht bekomme ich sie noch vor die Linse, wenn sie aus der Antarktis zurück ist. Mit unserem eigenen Boot lagen vor wenigen Tagen somit 4 Reinkes hier, mehr als von jedem anderen Konstrukteur!

Die HYDRA DUO Santa Maria Australis ist vielleicht Fam. Birkhoff entwischt, aber nicht uns: wir haben sie 12-06 auf Teneriffa entdeckt!

Ihnen frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr
Ihr Martin Birkhoff
z.Zt. Ushuaia, Argentinien

=> Die Begegnung mit den grösseren REINKE's scheint nicht ohne Folgen geblieben zu sein. Anders ist die folgenden Mail von S11- Birkhooff ein Jahr später wohl nicht zu erklären:

9. Dezember 2007 22:36Betreff: Einrichtungskonzeptionen 15M
leider hat es mit einem Besuch bei Ihnen nicht geklappt, weil mein Deutschlandaufenthalt mit Ihren Herbstferien zusammenfiel. Schade. Vielleicht das nächste Mal.

Wichtigster Aspekt meines Besuchs wäre es gewesen, mich eingehender über die Reinke 15/16M zu informieren. Wir tragen uns schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken, auf diesen Typ umzusteigen. Daher eine Bitte. Könnten Sie uns vielleicht ein kleinen Scan oder eine jpg-Datei der Einrichtungsalternativen mailen, sofern es solche gibt. Das wäre sehr freundlich, denn wir planen schon eifrig, wie ?unsere? 15/16er aussehen könnte.
............ Wir möchten noch anfügen, daß wir nach wie vor sehr gerne mit der S11 segeln. Sie hat zwar auch ihre Schwächen, aber was uns immer wieder beeindruckt ist, daß sie extrem trocken segelt. Auf der ganzen Reise hatten wir bisher erst einmal eine Welle, die das Cockpit füllte, und das, obwohl wir mehrmals gemeinsam mit anderen Booten unter den gleichen Bedingungen segelten, denen es da ganz anders erging. Auch Spritzwasser verirrt sich sehr selten ins Cockpit. Grünes Wasser hatten wir noch nie an Deck. Vielleicht hatten wir ja nur Glück!?
Aber die Grundkonstruktion erscheint uns doch sehr angenehm, gerade auch in schwerem Wetter. Beigedreht lagen wir mittlerweile ein paarmal, bis max. 40 Kn Wind. War immer sehr angenehm und unproblematisch. Auch in rauher See (Wind gegen Tidenstrom vor der LeMaire-Straße). Den stärksten (scheinbaren) Wind überhaupt hatten wir mit 45-48 kn, ebenfalls in der LeMaire-Straße, aber da segelten wir am Wind und erstaunlich gut unter Sturmfock und im 3.Reff.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Martin Birkhoff SY Just Do It z. Zt. Callao, Peru

TARANGA >Blinkenwater< und HYDRA >Marlyn< im Sommer 07 vor Warnemünde

Im August 07 erhielten wir nebenstehende Bilder von Herrn Iseli aus der Schweiz:

>Ein paar Bilder von der Marina Dalmacija (Zadar), als die Metallschiffe noch anwesend waren...Steg 18: (ARAGORN (Hydra), Nordstern (Hydra), Heide Rose (Reinke 16M) und unsere WIBBELWAPP (Reinke 13M)
Leider wurden in dieser Marina die Metallschiffsbesitzer rausgeekelt!...............Ja, vor 2 Jahren waren die Reinke's noch eine grosse Familie in Sukosan. Dort am Steg lagen etwa 15 Metallschiffe. Anscheinend ist jetzt nur noch 1 geblieben..
PS: Wir haben keine Korrosion am Unterwasserschiff, obwohl wir jahrelang zwischen Stahlschiffen lagen "smile".

Diese Stahl- SECURA liegt in Travemünde. Rechts kan man gut sehen, warum wir Ihnen lieber den Alubau nahelegen!

Unten diverse S10: die Amber unten Mitte aus dem Atrchiv von Kurt Reinke, alle anderen S10 seitlich und S11 Mitte vom Sommer 07 auf der Ostsee

Von S11- Bauer Hebel erhielten wir einen ausführlichen Baubericht (hier in Stichworten) und viele gute Detailfotos:

Baubegin 12-03. erst Kiel aufgestellt, dann rumpf darauf gebaut: kiele mussten nicht bewegt werden. Rumpf fertig 10-04, Deck+Aufbau 12-04. Innenausbau ab 5-05.
Innenaufteilung für 2 personen. geschweißt von Frau Hebel, da ihr Mann besser die Platten halten konnte + sie ruhiger + geduldiger ist. Nach 2,5 Jahren zu Wasser 7-06, Schwimmlage waagerecht.Radsteuer hydraulisch, gutes Feedback.

8-07 in Bretagne. >bei unterschiedlichsten Wettern hat sich das Boot bestens bewährt. Sowohl Segel- und Kreuzeigenschaften als auch unter Motor entspricht es voll und ganz unseren Erwartungen oder übertrifft sie. Unsicherheit kam nie auf. Auch vom Bauplan und den Anleitungen her verlief der gesamte Bau bestens und auch für ihre teleonische Hilfestellung bedanke ich mich ganz herzlich.<

Boot bleibt 2 Jahre in Bretagne, segelt Atlantikküste+England, dann Mittelmeer

Oben: die S11 von Herrn Pisa 2007 in Norditalien- Pläne und Lizenz hat er erswt 2004 erhalten!

Links: die S11-Serafin von uns in Spanien gesichtet

Ganz links und unten: diverse TARANGA's im Sommer 07 in der Ostsee

Schon im Oktober 2006 erhielten wir endlich mal Fotos von der Tourina 120, diesmal aus der Schweiz von Herrn Wolf. Irgendwie haben sie nicht den Weg in die Fotos 2006 gefunden, aber nun sind sie endlich da:
Zu guter Letzt noch eine Meldung aus www.esys.org für Alle, die in den Medien die positiven Berichte über Katamarane studieren, zuletzt in der YACHT von Bobby Schenk. Vielleicht gibt das etwas zu denken:

Zwei von drei Mann von gekentertem Katamaran gerettet

(21.02.07) Am 19.2. kenterte 200 Meilen östlich von Bermuda ein 38 Fuß langer Katamaran auf dem Weg von Sables D'Olonne, Frankreich, nach Annapolis, gegen 16.30 Uhr in rauer See. Dadurch wurde das automatische Notrufsystem aktiviert. Die US Coast Guard empfing ds Signal, und in Elizabeth City, stieg ein C-130 Suchflugzeug auf. Es entdeckte das gekenterte Fahrzeug um 19.30 Uhr. Am Rumpf hielten sich zwei Mann fest. Das Flugzeug warf eine Rettungsinsel ab. Um 18.30 Uhr waren ein weiteres Flugzeug und ein Helikopter in Elizabeth City aufgestiegen. Der Hubschrauber tankte in Bermuda auf und war um 2.50 Uhr am 20.2. vor Ort. Er barg die beiden Männer um 3 Uhr. Ein dritter Segler wurde vermisst. Zwei Handelsschiffe suchten in dem Seegebiet, in dem 40 Knoten Wind und Wellen bis 20 Fuß herrschten, nach dem Vermissten.